18.01.19

Komme gerade vom Vorgespräch für die Magenspiegelung. Ich habe einen Termin am Rosenmontag um 15 Uhr. Mit Propofol-Narkose.
War nichts aufregendes, die Risiken wurden mir erklärt, und dass ich abgeholt werden muss, oder ein Taxi bekomme, aber nicht mehr fahrtauglich bin.
Frühstücken darf ich noch was leichtes bis 6 Stunden vor der OP und trinken noch bis 2 Stunden.
Ob ich nervös bin wollte er wissen - nein, ich seh das total entspannt und brauch nix für die Nerven.

Heliobakter wird nur getestet, wenn er irgendwas an der Magenschleimhaut sieht, ansonsten hält er das nicht für notwendig.
Da wird auch keiner da sein, weil ich jetzt erst wegen des Infektes Penicillin bekam. Ich habe generell keine Magenprobleme, außer neuerdings Sodbrennen. Aber wenn ich aufhöre mit dem Weißmehl und nicht grad noch Nutella draufhaue, dann sodbrennt es auch nicht.
Also alles kein Drama.

Last Post
Next Post
Topics
Keine Themen

Konversation wird geladen